Vinaora Nivo Slider 3.x

Neue Abgabefristen für Steuererklärungen und Verspätungszuschläge

Steuererklärungen können künftig bis zum 31. Juli eingereicht werden. Wer den Abgabetermin versäumt, muss mit Verspätungszuschlägen rechnen. Foto: Stockfotos MG/fotolia.com

In diesem Jahr gelten erstmals die neuen Abgabefristen für Steuererklärungen. Statt bis zum 31. Mai können Steuererklärungen jetzt bis zum 31. Juli 2019 abgegeben werden. Wird die Steuererklärung von einem Steuerberater gemacht, ist das Fristende nicht mehr der 31. Dezember, sondern der letzte Februartag des darauffolgenden Jahres. Dafür ist das Finanzamt strenger. Wer zu spät kommt, muss Verspätungszuschläge zahlen.

10. EVENTUS-Ideen Abend: Mit Marc Gassert, dem blonden Shaolin

10. EVENTUS-Ideen Abend: Mit Marc Gassert, dem blonden Shaolin

2019 jährt sich der EVENTUS Ideen-Abend zum zehnten Mal. Inzwischen ist er zum festen Bestandteil des Kalenders geworden. Jeden November freuen sich mehr als 250 Gäste auf den gemütlichen Abend mit spannendem Vortrag, Unterhaltung, leckerem Essen und netten Gesprächen. Hier finden Sie alle Informationen zu der Veranstaltung, dem Redner und dem Vortrag. 

Herzlich willkommen, Julian Ellmerich

 Herzlich willkommen, Julian Ellmerich

Der Braunschweiger Julian Ellmerich ist ebenfalls mit der Übernahme der Kanzlei Stutz Anfang März zu EVENTUS am Heinrich-Büssing-Ring gewechselt. Dort gehören die Buchführung, Steuererklärungen, die Lohnbuchhaltung und Jahresabschlüsse zu seinen Aufgaben.

Für Vorsteuerzwecke zu beachten: Frist zur Zuordnungsentscheidung von gemischt genutzten Leistungen zum Unternehmen endet am 31. Juli

Unternehmer haben insbesondere dann bestimmte Zuordnungswahlrechte, wenn sie Gegenstände beziehen, die teilweise unternehmerisch und teilweise nichtunternehmerisch verwendet werden sollen. Foto: Stockwerk-Fotodesign/fotolia.com

Bei gemischt genutzten Eingangsleistungen ist es für den Vorsteuerabzug entscheidend, in welchem Umfang eine Zuordnung zum unternehmerischen Bereich vorliegt. Nur wenn eine zumindest teilweise Zuordnung zum Unternehmensvermögen erfolgt, ist grundsätzlich der Vorsteuerabzug und in späteren Jahren gegebenenfalls eine Vorsteuerberichtigung möglich.

Wir nutzen Cookies und Google Webfonts. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Google Webfonts verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden