Vinaora Nivo Slider 3.x

Herzlich willkommen, Stefanie Tiessen!

Herzlich willkommen, Stefanie Tiessen!

Das EVENTUS-Team freut sich, wieder eine neue Auszubildende in seinen Reihen begrüßen zu können. Stefanie Tiessen wird ab August das Steuerfach erlernen. Sie hat Ihr Abitur am Gymnasium am Fredenberg in Salzgitter absolviert und ist bereits seit einigen Wochen als Praktikantin in unserer Kanzlei beschäftigt, um einen Einblick in den Beruf zu gewinnen.

Lehrauftrag an der Hochschule erfolgreich abgeschlossen

Lehrauftrag an der Hochschule erfolgreich abgeschlossen

Diplom-Betriebswirt und EVENTUS-Teamleiter Jewgeni Michel hat das Seminar  „Umsatzsteuer“ an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften erfolgreich zu Ende gebracht. Neben seiner bisherigen Tätigkeit als Gastdozent des Studiengangs Rechts, Finanzmanagement und Steuern wurde er berufen, den Lehrauftrag zum Umsatzsteuerrecht für ein Semester zu übernehmen. Dabei vermittelte er etwa 50 Studierenden sein ausgeprägtes Praxis- und Fachwissen.

Neue Rechtsberatung zieht bei EVENTUS ein

Mit Beginn des neuen Monats gibt es bei EVENTUS eine Neuerung, die in dieser Art bisher einmalig in Wolfenbüttel ist: Ab sofort ist die EVENTUS Rechtsberatung, in Person von Rechtsanwalt Christian-M. Müller, Teil der EVENTUS Unternehmensgruppe. In dieser Woche zieht er zusammen mit seinen drei Mitarbeiterinnen in die Räumlichkeiten unserer Kanzlei am Wasserwerk 7.

Herzlich Willkommen, Steuerberater Michael Schinke!

Herzlich Willkommen, Steuerberater Michael Schinke!

Je größer unsere Kanzlei wird, desto wichtiger ist es, die Anzahl der Steuerberater zu erhöhen, um den Mandanten eine umfassende, kompetente und zuverlässige Steuerberatung zukommen lassen zu können. Deshalb haben wir das Team der Steuerberater noch einmal erweitert – um Michael Schinke. Der gebürtig aus Wernigerode stammende Steuerberater ist seit Anfang des Monats für EVENTUS tätig.

Auf der Wasserburg wird es am Wochenende mittelalterlich

Auf der Wasserburg wird es am Wochenende mittelalterlich

Sich in längst vergangene Zeiten zurückversetzen lassen, kann man am Wochenende in Salzgitter. Dort veranstaltet der Förderverein Wasserburg Gebhardshagen e.V., Mandant von EVENTUS, am Sonnabend, 28. Juni, 12 bis 23 Uhr, und Sonntag, 29. Juni, 12 bis 18 Uhr, das erste mittelalterliche Markttreiben auf der Burg Gebhardshagen, Vor der Burg, 38229 Salzgitter.

Lebenshilfe Salzgitter feiert ihren 50. Geburtstag

Lebenshilfe Salzgitter feiert ihren 50. Geburtstag

Seit Ende der 1950er Jahre leistet die Lebenshilfe in Deutschland unverzichtbare Arbeit für Menschen mit Behinderung und Ihre Familien. Sie begleitet sie in ihrem Bestreben, gleichberechtigt am Leben in der Gesellschaft teilzunehmen und tritt für die barrierefreie Gestaltung aller Lebensbereiche ein.  

1964 erreichte die Unterstützung auch die Menschen in der Region – der Verein „Lebenshilfe für Behinderte in Salzgitter und Umgebung e.V.“ wurde gegründet. In diesem Jahr feiert er sein 50. Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums findet am Sonnabend, 19. Juli, ab 16 Uhr, in der Kulturscheune Salzgitter, Thiestraße 22, 38226 Salzgitter-Lebenstedt, eine große Geburtstagsfeier statt. Als Steuerkanzlei der Lebenshilfe Salzgitter laden wir Sie und Ihre Familien in deren Namen recht herzlich dazu ein, an den Feierlichkeiten teilzuhaben.

Wer eine Website hat, sollte auf Abmahnfallen achten

Jedes Unternehmen hat heutzutage eine eigene Website und viele sind zusätzlich mit privaten oder Unternehmensprofilen auf Social-Media-Plattformen unterwegs. Wer sich nicht umsichtig und vorausschauend im World-Wide-Web bewegt und unbedarft den Dingen seinen Lauf lässt, kann schnell in eine Abmahnfalle tappen. Denn Fehler werden von findigen Anwälten genutzt, um mit Klagen zu drohen. Selbst Mitbewerber nutzen die Unachtsamkeit der „Konkurrenz“ gerne aus, um diese abmahnen zu lassen.

Bei folgenden Dingen sollten Sie besonders Acht geben, um Abmahnungen zu vermeiden:

Verfall von Urlaubsansprüchen bei längerer Arbeitsunfähigkeit

Verfall von Urlaubsansprüchen bei längerer Arbeitsunfähigkeit

In einem vom Bundesarbeitsgericht entschiedenen Fall machte ein schwerbehinderter Arbeitnehmer, der vom 6. September 2005  bis zur einvernehmlichen Beendigung des Arbeitsverhältnisses am 31. März 2011 durchgehend arbeitsunfähig krank war, über bereits abgegoltene 54 Arbeitstage Urlaub hinaus die Abgeltung weiterer 135 Arbeitstage Urlaub geltend.