Neuausrichtung der bundesweiten Gründungs- und Mittelstandsberatung

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat Mitte des Jahres bekannt gegeben, dass die vom Bund geförderte Gründungs- und Mittelstandsberatung ab 2016 neu ausgerichtet wird. Dabei werden das "Gründercoaching Deutschland“, die Programme „Runder Tisch (RT)“ und die Turn-Around-Beratung (TAB) mit der Förderung unternehmerischen Know-hows durch Unternehmensberatung zusammengeführt. Es entsteht ein einheitliches Beratungsförderungsprogramm des Bundes mit dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) als zentralem Ansprechpartner.

Keine Entgeltfortzahlung während bloßer Erholungskur ohne medizinische Notwendigkeit

Keine Entgeltfortzahlung während bloßer Erholungskur ohne medizinische Notwendigkeit

Kur ist nicht gleich Kur. Diese Erfahrung musste eine als Köchin beschäftigte Arbeitnehmerin machen, die von ihrem Arbeitgeber Entgeltfortzahlung für die Zeit einer von ihr absolvierten Kur begehrte.

Hintergrund: Wenn Arbeitnehmer nicht arbeiten können, weil sie an einer Maßnahme der medizinischen Vor- oder Nachsorge teilnehmen, haben sie Anspruch auf Entgeltfortzahlung wie im Krankheitsfall. Voraussetzung ist jedoch, dass ein Träger der Sozialversicherung die Maßnahme bewilligt hat und dass die Maßnahme medizinisch notwendig ist.

Befristete Arbeitsverträge für ältere Arbeitnehmer

Befristete Arbeitsverträge für ältere Arbeitnehmer

Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass Arbeitsverhältnisse von Arbeitnehmern, die das 52. Lebensjahr vollendet haben, unter bestimmten Voraussetzungen befristet werden dürfen, ohne dass für die Befristung ein sachlicher Grund vorliegen muss. Die entsprechende Vorschrift verstößt nach Ansicht des Gerichts, jedenfalls soweit es um deren erstmalige Anwendung zwischen denselben Vertragsparteien geht, weder gegen Recht der Europäischen Union noch gegen Verfassungsrecht.

Mietpreisbremse und Bestellerprinzip bei der Maklercourtage kommen

Am 27.03.2015 hat das Mietrechtsnovellierungsgesetz die letzte parlamentarische Hürde im Bundesrat genommen und trat am 01.06.2015 in Kraft. Allerdings müssen die meisten Bundesländer noch die Gebiete festlegen, in denen sie einen „angespannten Wohnungsmarkt“ sehen.

Das Gesetz ermöglicht es den Bundesländern, bestimmte Gebiete zu angespannten Wohnungsmärkten zu erklären und dort die Mieten zu deckeln

Wiederaufnahme der Förderung zur Unternehmensgründung in Sachsen-Anhalt

Endlich können sich Existenzgründer aus Sachsen-Anhalt wieder über finanzielle Unterstützung bei ihrer Gründung freuen. Das Programm ego.-START der Investitionsbank Sachsen-Anhalt wurde im Rahmen der neuen Förderperiode wieder aufgenommen und es können ab sofort Anträge gestellt werden.

Im Rahmen des Programmes kann eine Gründung in drei Varianten unterstützt werden:

Wie ein Stimmungsbarometer Projekten zum Erfolg verhelfen kann

Sobald in kleinen Betrieben größere Veränderungen anstehen, stößt man des Öfteren auf Unverständnis der Mitarbeiter. Darum ist es umso wichtiger, bereits frühzeitig die Gefahren solcher Projekte zu erkennen. In der aktuellen Ausgabe der Wirtschaft + Weiterbildung berichtet der Unternehmensberater Georg Kraus von einem dieser großen Change-Projekte und wie er laufend die „Betriebstemperatur“ kontrolliert, um Gefahren frühzeitig erkennen zu können.

Erhöhte Zuschüsse für Heizen mit erneuerbaren Energien

Erhöhte Zuschüsse für Heizen mit erneuerbaren Energien

Private und gewerbliche Hausbesitzer, die auf moderne Heizungen mit erneuerbaren Energien umstellen wollen, können sich auf deutlich höhere Investitionszuschüsse für Solar-, Biomasse- und Wärmepumpenanlagen freuen. Der in der politischen Diskussion oft vergessene Wärmemarkt spielt für die Energiewende eine gleichermaßen entscheidende Rolle wie der Strommarkt. Heizung und Warmwasser machen 40 Prozent des Energieverbrauchs aus und produzieren ein Drittel der CO2-Emissionen. Deshalb lautet die Devise im BAFA: „Die Energiewende beginnt im Heizungskeller“.

Employer Branding als Instrument gegen Fachkräftemangel

Employer Branding als Instrument gegen Fachkräftemangel

Immer öfter haben Unternehmen Schwierigkeiten, die passenden Mitarbeiter zu finden und in ihrem Unternehmen zu halten. Besonders kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Unternehmen der MINT-Branchen (Mathematik, Informatik, Natur- und Ingenieurwissenschaft und Technik) sind vom sogenannten Fachkräftemangel betroffen. Gründe hierfür liegen sowohl im demographischen Wandel, als auch bei Veränderungen in den Erwartungen der Bewerber. Häufig bleiben somit viele Stellen unbesetzt.

Unterstützung von KMU bei der Besetzung von Ausbildungsplätzen

Unterstützung von KMU bei der  Besetzung von Ausbildungsplätzen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützt unter Beteiligung des Europäischen Sozialfonds (ESF) kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Sicherung ihres zukünftigen Fachkräftebedarfs. Gefördert werden Beratungs- und Unterstützungsleistungen der Handwerkskammern, der Industrie- und Handelskammern, der Kammern der Freien Berufe sowie anderer gemeinnützig tätiger Organisationen der Wirtschaft für KMU in folgenden Bereichen:

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.