EVENTUS beim TransWork Symposium in Stuttgart

Personalleiter Hakan Yergün (2. v. l.) bei einer Podiumsdiskussion während der TransWork Symposiums in Stuttgart. Foto: privat
Personalleiter Hakan Yergün (2. v. l.) bei einer Podiumsdiskussion während der TransWork Symposiums in Stuttgart. Foto: privat

Personalleiter Hakan Yergün nahm kürzlich am TransWork Symposium des Frauenhofer Instituts in Stuttgart teil. Dort diskutierte er unter anderem zusammen mit anderen Unternehmensvertretern im Workshop  "Kompetenzentwicklung in der Digitalisierung: Branchenperspektiven" den digitalen Reifegrad der Unternehmen und die damit einhergehenden Kompetenzanforderungen an die Mitarbeitenden.

Verbundprojekte analysieren aktuelle Veränderungen und die Digitalisierung von Arbeit in unterschiedlichen Branchen 

Zentrales Anliegen des TransWork Symposiums, zu dem rund 160 Teilnehmer kamen, war die Förderung des Austauschs und der Vernetzung zwischen 29 Verbundprojekten, die innerhalb des Förderschwerpunkts „Arbeit in der digitalisierten Welt“ aktuelle Veränderungen von Arbeit in unterschiedlichen Branchen analysieren. Im Fokus stand die Darstellung veränderter betrieblicher Anforderungen und erster Teillösungen für die Entwicklung innovativer Arbeitsmodelle.

Projekte wurden auf offenem Martkplatz vorgestellt

Nach Impulsvorträgen aus den Perspektiven der Arbeitnehmer und der Arbeitgeber stellten sich die Projekte, zugeordnet zu insgesamt fünf Schwerpunktgruppen, auf einem offenen Marktplatz vor. Auchh anwendungsorientierte Teilthemen der Schwerpunktgruppen wurden vertieft dargestellt und diskutiert.

Die Ergebnisse werden in einer Broschüre und im Web veröffentlicht

Die Ergebnisse des Symposiums werden in einer Broschüre und über die Internetseite von TransWork öffentlich gemacht. Das Verbundprojekt TransWork begleitet und vernetzt den Förderschwerpunkt und unterstützt den Ergebnistransfer in Wirtschaft und Wissenschaft. Diese Forschungs- und Entwicklungsprojekte werden im Rahmen des Programms „Zukunft der Arbeit“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut.

(Quelle: Transwork Symposium, www.transwork.de)

Wir nutzen Cookies und Google Webfonts. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Google Webfonts verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden