Gründer des Monats: Zahnarzt Stefan Vogel bringt den Patienten ein Lächeln auf die Lippen

Zahnarzt Stefan Vogel bei der Arbeit in seiner neuen Praxis. Foto: privat
Zahnarzt Stefan Vogel bei der Arbeit in seiner neuen Praxis. Foto: privat

Zahnarzt Stefan Vogel hat sich nach 15-jähriger Tätigkeit in einer Cremlinger Gemeinschaftspraxis am 1. Januar in Braunschweig Wenden selbstständig gemacht. Er ist unser Gründer des Monats. Wir haben Ihm 7 Fragen gestellt.

1. Wer sind Sie und was machen Sie?

Mein Name ist Stefan Vogel. Ich habe an der Georg-August-Universität in Göttingen studiert und an der Donau-Universität in Krems meinen Master of Science in Ästhetischer Zahnheilkunde erworben.

Seit dem 1. Januar bin ich selbstständiger Zahnarzt mit eigener Praxis in Braunschweig-Wenden und angeschlossenem Detallabor.

2. Wie kam es zur Gründung Ihrer Praxis?

Ich war vorher 15 Jahre in einer Gemeinschaftspraxis in Cremlingen tätig und wollte gerne selbständig in einer eigenen Zahnarztpraxis praktizieren. Durch Zufall habe dann erfahren, dass die Praxis in Wenden aus Altersgründen abzugeben ist. Da sowohl die Besichtigung der Praxisräume, als auch die Gespräche mit meinem Vorgänger und der Preis gepasst haben, fiel mir die Entscheidung nicht schwer, die Praxis zu übernehmen. Mein Vorgänger, Dr. Michael Bode, arbeitet nun als angestellter Zahnarzt eineinhalb Tage die Woche weiter in der Praxis.

3. Was ist das Besondere an Ihren Dienstleistungen?

In meiner Praxis bieten wir Zahnmedizin auf allerhöchstem Niveau, mit allen modernen Materialien und Behandlungsmethoden. Wir sind selbstverständlich sehr freundlich, motiviert und stets für unsere Patienten da, die immer im Vordergrund stehen. Doch das ist natürlich nicht alles.

Unser Leistungsspektrum reicht von der Prophylaxe bis zum Zahnersatz. Dabei verzichten wir vollständig auf die Verarbeitung quecksilberhaltiger Werkstoffe, die schlecht verträglich sind. Auch Kiefervermessungen werden bei uns durchgeführt. Diese kommen unter anderem zur Anwendung, wenn der Patient Beschwerden hat, die nicht sofort mit Kieferproblemen in Verbindung gebracht werden, z.B. Kopfschmerzen und Schwindel sowie Beschwerden in der Halswirbelsäule oder im Schulterbereich.

In unserer Praxis bieten wir unseren Patienten auch einen ganz besonderen Service: Wir verfügen nämlich über ein eigenes Dentallabor, das direkt an unsere Praxis angeschlossen ist.  Dies ermöglicht eine enge Zusammenarbeit zwischen Zahnarzt und Zahntechniker und damit die bestmögliche Behandlung unserer Patienten. Unsere Zahntechniker fertigen vor Ort Voll- oder Teilprothesen nach höchsten Qualitätsstandards individuell an und stehen den Patienten während des gesamten Prozesses beratend zur Seite. Sie helfen beispielsweise auch dabei, die perfekte Zahnfarbe auszuwählen. Auch Änderungen und Korrekturen führen unsere Zahntechniker schnell und flexibel durch, sodass den Patienten keine langen Wartezeiten entstehen. Zudem reduziert sich die Anzahl der Termine durch kurze Wege deutlich.

Am Ende möchten wir vor allem eins: unseren Patienten den Besuch bei uns so angenehm wie möglich zu gestalten und zu einer rundum positiven Erfahrung zu machen.

 

2018-01-27-Kreativrausch-Zahnarztpraxis-Stefan-Vogel 013
2018-01-27-Kreativrausch-Zahnarztpraxis-Stefan-Vogel 020
2018-01-27-Kreativrausch-Zahnarztpraxis-Stefan-Vogel 053
Zahnarzt Vogel-40
Zahnarzt Vogel-81

4. Für wen arbeiten Sie, wer sind Ihre Kunden?

Ich arbeite mit Menschen jeden Alters. Egal ob klein oder groß - die Mundgesundheit steht im Vordergrund.

5. Was macht Ihnen am meisten Spaß?

Eigentlich alle Bereiche der Zahnmedizin. Ganz besonders allerdings die prothetische Versorgung der Patienten. In meinem Beruf ist es besonders erfreulich, den Patienten die Beschwerden zu nehmen und ihnen ein schönes Lächeln auf die Lippen zu bringen. Aber auch die Vorsorge/Prophylaxe macht sehr viel Spaß und ist ein ganz wichtiger Baustein, denn „Gesund beginnt im Mund“

6. Welche Trends gibt es in Ihrer Branche?

Restauration aus Vollkeramik

Ein Trend sind metallfreie Restaurationen aus Vollkeramik. Immer mehr Menschen reagieren auf Metall-Legierungen im Mund allergisch. Viele Studien bestätigen die schlechte Bioverträglichkeit von zum Beispiel Amalgam. Heutzutage gibt es viel stabilere und vor allem zahnsubstanzschonendere Versorgungen für die Zähne – die Kompositfüllungen. Kompositfüllungen haben innerhalb der letzten zehn Jahre eine beeindruckende Entwicklung gemacht. Die dafür verwendeten Materialien sind aus einem organischen und einem anorganischen Teil zusammengesetzt – daher auch ihr Name (von lat. „componere“ – zusammengesetzt). Der organische Teil ist der Kunststoffanteil. Der anorganische Teil besteht aus kleinsten Keramik-, Glas- und Quarzpartikeln. Je nach Material ist in Kompositfüllungen mal mehr, mal weniger Kunststoff enthalten. Vollkeramiken kommen dabei immer häufiger zum Einsatz. Das Material hat eine lange Lebensdauer, vergleichbar mit Gold, und kann in Form und Farbe optimal den natürlichen Zähnen angepasst werden.

Minimalinvasive Eingriffe

Es wird immer mehr Wert darauf gelegt, die Patienten möglichst zu schonen und mit minimalen Eingriffen zu behandeln. Das gilt für alle Füllungen und die Mikrochirurgie.

Implantatprothetik

Statt auf die altbekannten Zahnprothesen, wird heute verstärkt auf moderne Implantatprothetik gesetzt. Implantate, eine Art Schraube, werden dort eingesetzt, wo Zähne fehlen. Sie ersetzen die Zahnwurzel und dienen als Stützpfeiler für den Zahnersatz. Während der Heilung wächst der Knochen an das Implantat heran und sorgt für festen Halt. Anschließend können Einzelkronen, Brücke oder Prothesen herausnehmbar oder festsitzend eingesetzt werden.

Es gibt allerdings einige wenige Grunderkrankungen, die gegen eine Implantation sprechen. Viele Menschen kommen mit herausnehmbaren Teil- oder Totalprothesen nicht gut zurecht. Eine Alternative dazu sind Mini-Implantate. Die herausnehmbare Prothese wird dann auf die Mini-Implantate aufgesteckt und sitzt so deutlich stabiler im Mund. Dennoch bleibt sie herausnehmbar.

7. Welche Tipps geben Sie anderen Gründern mit auf den Weg?

Das Risiko einer Gründung eingehen und seine Träume und Ideen umsetzen.

Weitere Informationen zur Praxis von Zahnarzt Stefan Vogel finden Sie auf der Website seiner Praxis, www.zahnarzt-vogel-bs.de.

Kontakt:

Hauptstraße 27A
38110 Braunschweig-Wenden
Telefon: 05307/2434

Wir nutzen Cookies und Google Webfonts. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Google Webfonts verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden