Vinaora Nivo Slider 3.x

Wer bekommt was? Kommunen erhalten den kleinsten Anteil unserer Steuern

Egal welche Arbeit wir verrichten, was wir kaufen oder welche Dienstleistung wir nutzen – überall zahlen wir Steuern. Ohne Sie würde der Staat nicht funktionieren. Sie sind seine wichtigste Einnahmequelle und sollen dazu dienen, elementare Aufgaben für das Gemeinwesen zu erfüllen, wie zum Beispiel die Bildung oder die Verkehrsinfrastruktur. Bestimmte Steuern sollen aber auch Verhaltensweisen der Bevölkerung lenken. So soll die Tabaksteuer dazu beitragen, dass die Zigaretten so teuer werden, dass für viele Menschen das Rauchen unattraktiv wird.

Für uns sind Steuern mit die größten regelmäßigen Ausgaben, die wir leisten. Doch was passiert eigentlich mit unserem Geld? Wer bekommt was? Das Bundesministerium der Finanzen erklärt genau, wo das Geld hingeht – an den Bund, die Länder oder die Kommunen. Letztere bekommen allerdings das kleinste Stück des großen Kuchens.


Gemeinschaftssteuern

  • Körperschaftsteuer: Bund 50 %, Länder 50%, Kommunen 0%
  • Lohn- und Einkommensteuer: Bund 42,5 %, Länder 42,5 %, Kommunen 15%
  • Umsatzsteuer: Bund 53,9 %, Länder 44,1%, Kommunen 2 %
  • Abgeltungssteuer auf Zins- und Veräußerungserträge: Bund 44 %, Länder 44%, Kommunen 12%

Zusätzlich zu den Gemeinschaftssteuern gibt es noch zahlreiche andere Steuern, die unser tägliches Leben bestimmen. Sie werden wie folgt aufgeteilt:

Bundessteuern

  • Energiesteuer
  • Stromsteuer
  • Tabaksteuer
  • Kaffeesteuer
  • Branntweinsteuer
  • Versicherungssteuer
  • Kraftfahrzeugsteuer
  • Solidaritätszuschlag

Landessteuern

  • Erbschaft-/Schenkungssteuer
  • Grunderwerbsteuer
  • Biersteuer
  • Rennwett-/Lotteriesteuer
  • Spielbankabgabe
  • Feuerschutzsteuer

Gemeindesteuern

  • Gewerbesteuern
  • Grundsteuern
  • Vergnügungssteuer
  • Hundesteuer
  • Zweitwohnsitzsteuer
  • Spielautomatensteuer
  • Getränkesteuer

Zudem fließen Teile des Bundeshaushalts nach einem festgelegten Finanzierungsschlüssel an die Europäische Union (EU). Diese sind:

  • Mehrwertsteuer-Eigenmittel
  • BNE-Eigenmittel (Anteil am Bruttonationaleinkommen)
  • Zölle und ZuckerabgabenJetzt haben Sie alle Informationen dazu, wie Ihre Steuern auf Bund, Länder, Kommunen und EU verteilt werden.

Wenn Sie wissen wollen, wie Sie Steuern sparen können, rufen Sie EVENTUS an. Wir helfen Ihnen gerne dabei!

(Quelle: Bundesministerium der Finanzen,http://www.bundesfinanzministerium.de)


 

Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, die den Komfort bei Benutzung dieser Website erhöhen, der Direktwerbung dienen oder die Interaktion mit anderen Websites und sozialen Netzwerken vereinfachen sollen, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt.
Weitere Informationen Ablehnen Einverstanden