Vinaora Nivo Slider 3.x

Lohnsteuer für digitale Betriebsfeier?

Lohnsteuer für digitale Betriebsfeier?

Auch bei Online-Betriebsfeiern gelten die lohnsteuerrechtlichen Regelungen, d. h. Zuwendungen der Firma i. R. einer digitalen Betriebsfeier bleiben bis zu einem Betrag von 110 Euro je Mitarbeiter steuerfrei. Für diese Grenze werden alle Aufwendungen einschließlich der Umsatzsteuer zum Beispiel für Speisen oder Geschenke zusammengerechnet.

Öffnungszeiten zu den Feiertagen

Öffnungszeiten zu den Feiertagen

Unsere Kanzleien haben in der Zeit vom 24.12.2021 bis 02.01.2022 geschlossen. Ab dem 03.01.2022 sind wir wieder wie gewohnt für Sie da. Bitte berücksichtigen Sie die geänderten Öffnungszeiten bei Ihrer Planung. In dringenden Fällen erreichen Sie die Geschäftsführung unter den Ihnen bekannten Mobiltelefonnummern.

Clever Production – von Wolfsburg in die große Welt der Filme

Clever Production – von Wolfsburg in die große Welt der Filme

"Das Schicksal mischt die Karten, und wir spielen“, sagte einst Arthur Schopenhauer. Perfekt „gespielt“ hat Laura Clever. Was für sie einst mit einer Aufführung im Kindergarten begann, führte sie auf nicht vorhersehbaren Wegen in die große Welt der Filme. Von Wolfsburg aus macht sie mit ihrer Clever Production GmbH, einer erfolgreichen Promotion- & Lizenz- & Film- & Hörspielproduktionsfirma, Karriere. Zuletzt wirkte sie am Kinofilm „Die Schule der magischen Tiere“ mit.  Auch in Hollywood hat sie gute Kontakte.

Klippen beim Nießbrauch im Erbschaft-/Schenkungsteuerrecht

Klippen beim Nießbrauch im Erbschaft-/Schenkungsteuerrecht

Die Übertragung von Vermögenswerten, insbesondere von bebauten Grundstücken, erfolgt häufig unter Zurückbehaltung von Nießbrauchsrechten. In der Praxis wird die Schenkung von Grundstücken auch mit einem Nießbrauchsrecht an eine weitere Person (z. B. Ehegatten) verbunden. Diese Gestaltungen haben im Erbschaft-/ Schenkungsteuerrecht vielfältige Steuerauswirkungen zur Folge.

Private Veräußerungen von Wirtschaftsgütern über Internetplattformen

Private Veräußerungen von Wirtschaftsgütern über Internetplattformen

Seit dem Bestehen von Internetplattformen für jedermann zur Veräußerung von Wirtschaftsgütern aller Art, die bekannteste ist wohl weiterhin „eBay“, werden über diese Plattformen von Privatleuten Gegenstände veräußert. Diese Plattformen haben in weiten Teilen den früher üblichen „Garagen“-Flohmarkt ersetzt. Der zahlenmäßige Umfang von Veräußerungen durch einzelne Personen und der dafür aufgewandte Zeitaufwand können aber durchaus dazu führen, dass die Finanzverwaltung Überlegungen und Nachforschungen anstellt, ob diese Tätigkeit wirklich nur eine Privatsache ist oder ob nicht die Grenze zum steuerpflichtigen Gewerbebetrieb überschritten wird.