Vinaora Nivo Slider 3.x

Wer bekommt was? Kommunen erhalten den kleinsten Anteil unserer Steuern

Egal welche Arbeit wir verrichten, was wir kaufen oder welche Dienstleistung wir nutzen – überall zahlen wir Steuern. Ohne Sie würde der Staat nicht funktionieren. Sie sind seine wichtigste Einnahmequelle und sollen dazu dienen, elementare Aufgaben für das Gemeinwesen zu erfüllen, wie zum Beispiel die Bildung oder die Verkehrsinfrastruktur. Bestimmte Steuern sollen aber auch Verhaltensweisen der Bevölkerung lenken. So soll die Tabaksteuer dazu beitragen, dass die Zigaretten so teuer werden, dass für viele Menschen das Rauchen unattraktiv wird.

Die Steuerberaterkammer informiert: Minijobs und Steuern – wer zahlt was?

„Laut aktuellen Informationen der Minijob-Zentrale hat sich die Zahl der Minijobber in den vergangenen Jahren kaum verändert. Mit etwa 6,8 Millionen im gewerblichen Bereich ist sie gegenüber den Vorjahren sogar leicht zurückgegangen. Gestiegen sind hingegen die Beschäftigungszahlen in Haushalten. Sie liegen derzeit bei etwa 249.000 und damit um ein Achtfaches höher als noch vor zehn Jahren. Mit Wirkung vom 1. Januar 2013 hat der Gesetzgeber nun die Verdienstgrenzen für geringfügig entlohnte Beschäftigungen von 400 Euro auf 450 Euro angehoben.

Auszubildende informierten sich auf INTERNORGA über Neuheiten

Auszubildende informierten sich auf INTERNORGA über Neuheiten

Die Auszubildenden Pia Alexandra Schlenz (EVENTUS GmbH Wolfenbüttel Steuerberatungsgesellschaft) und Sandra Mijic (MWW Unternehmensberatung GmbH) besuchten kürzlich die INTERNORGA, eine Hotellerie- und Gastronomie-Messe in Hamburg. Dort hielten Sie Ausschau nach nützlichen Informationen und innovativen Ideen für die im Gastronomiebereich tätigen Mandanten.

Die Steuerberaterkammer informiert: Einspruchsfrist beachten - eine Prüfung der Steuerbescheide kann sich lohnen

"In diesen Tagen bekommen wieder viele Steuerzahler Post vom Finanzamt. Die Bescheide zur Einkommensteuererklärung werden verschickt. Da reibt sich manch einer die Augen, weil beispielsweise die Rückzahlung nicht so üppig ausfällt, wie sie errechnet wurde oder gar ungeplante Nachzahlungen eingefordert werden. Was ist zu tun?

Die Steuerberaterkammer informiert: Abgabe Steuererklärung 2012 – was ist neu?

"Bis zum 31. Mai 2013 sind die Einkommensteuererklärungen für den Veranlagungszeitraum 2012 beim Finanzamt einzureichen. Das gilt zumindest für Steuerpflichtige, die ihre Unterlagen selbst bearbeiten. Bis zum 31. Mai 2013 sind die Einkommensteuererklärungen für den Veranlagungszeitraum 2012 beim Finanzamt einzureichen. Das gilt zumindest für Steuerpflichtige, die ihre Unterlagen selbst bearbeiten.

Wer mehr als 20 Arbeitnehmer beschäftigt, muss Schwerbehinderte einstellen oder eine Abgabe leisten

Damit schwerbehinderte Personen besser auf dem Arbeitsmarkt integriert werden können, gibt es gesetzliche Bestimmungen, die Unternehmen ab einer bestimmten Größe dazu verpflichten, diese einzustellen. Arbeitgeber, die im Jahresdurchschnitt mehr als 20 Arbeitnehmer beschäftigen, müssen mindestens 5 % der zur Verfügung stehenden Arbeitsplätze an schwerbehinderte Personen vergeben. Wer dieser Regelung nicht nachkommt, muss eine Abgabe an das Integrationsamt leisten.

Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, die den Komfort bei Benutzung dieser Website erhöhen, der Direktwerbung dienen oder die Interaktion mit anderen Websites und sozialen Netzwerken vereinfachen sollen, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt.
Weitere Informationen Ablehnen Einverstanden